Die 4 Hüter deines Inneren Feuers - Nawisho Blog #026

 
Es gibt viele alternative Ausdrücke bzw. Verständnis-Nuancen, was dieses schöne Bild einer als zumeist wohltuend empfundenen Kraft betrifft.
 
Der innere Antrieb, die eigene Kraft spüren, Inspiration und Motivation, Begeisterung, Sinnhaftigkeit und noch vieles mehr werden da mitunter als Synonym genannt.
 
Und so kann es sein, dass beim Erörtern der Frage, was denn das Innere Feuer wirklich sei und wo man es wie spürt, erkennt und nährt und wofür es eigentlich gut ist, ja dass hier durchaus verschiedene Ebenen bemerkbar sind.
 
Und vielleicht sind es (unter anderem ) genau diese, die ich dir nun als Hüter deines Inneren Feuers vorstellen möchte.
 

Feuerhüter Bauch

Als „Bauch“ bezeichnet man gerne jene Ebene oder jenen Aspekt des menschlichen Seins, der die Emotionalität ins Spiel bringt (schönes Wortspiel). Ihm geht es um Lustmaximierung und Unlustvermeidung, wodurch er ständig nach Gelegenheiten sucht, etwas Spannendes, Spaßiges, Abenteuerliches, Absurdes, Wagemutiges auszuprobieren.
 
Er bringt Neugier, Spiel und Kurzweil mit, denkt nicht lang an Konsequenzen oder ans Morgen und hat es auch nicht so mit der Moral und den Werten (konkret: gar nicht)
 
Aber auch mit Zweifel, Skepsis und Angst ist er ausgestattet, was das Feuer oft gar nicht erst zum Entfachen bzw. wieder zum Ausgehen bringt, aber auch den wichtigen Schritt zum Innehalten und Eigen-Distanzschaffen erst möglich macht.
 

Feuerhüter Kopf

Beim „Kopf“ passt für viele die Bezeichnung Verstand. Also ganz viel Logos, und somit auch das einhergehende Abwägen, Abschätzen, Ausrechnen, Systematisieren, schlichtes Verarbeiten und Einordnen von Informationen, sowie Pläne schmieden, analysieren, tüfteln, verbessern etc.
 
Bei der einen oder dem anderen könnte jetzt ein verstimmtes „Das ist der Grund allen Übels!“ kommen … gemach, gemach … denn hier werden auch Commitments getroffen, klare Umsetzungen, um etwas zu erreichen.
 
Wie funktioniert das mit dem Inneren Feuer, welcher Brennstoff ist geeignet, wo bekomme ich den her, wie oft, wie wirkt sich das aus, welche Zeichen gibt es für Zuwenig … da legt er so richtig los, der Kopf.
 
Und ja, da ist es auch oft versteckt, das Manko. Das Maß. Das Zuviel und das Zuwenig.
 
Denn Bauch und Verstand, sie mögen sich, auch wenn viele meinen, sie sind gegensätzlich. Hauptsache es gibt etwas zu gestalten und überlegen, dem Kopf ist´s egal, wo es herkommt und was für ein Wert dahinter steckt.
 
Er vibriert vor Erregung, wenn es etwas zu er-denken oder er-lösen gibt!
 

Feuerhüter Herz

Manche bezeichnen das „Herz“ auch als die Entscheidungszentrale. Hier laufen die Inputs von „Kopf“ und „Bauch“ zusammen und werden abgeglichen mit den Werten, der Moral, den Haltungen, der eigenen Wahrheit könnte man in diesem Zusammenhang auch sagen.
 
Was „stimmig“ ist bzw. was “sich für mich ausgeht“ - beides verwende ich gerne.
Wenn man sich auf Herzebene begegnet, ist es möglich, sich authentisch zu verbinden. Und zwar mit dem was wirklich wirklich bedeutungsvoll ist.
 
Als Feuerhüter achtet das Herz darauf, wofür das Feuer auflodert, wofür es mal ruhiger flackert, es kann erkennen, dass dieses Innere Feuer nicht nur für mich selbst, sondern gerade auch für andere wichtig ist und genau deswegen es wichtig ist, darauf, also auf das eigene Innere Feuer zu schauen und es auch wichtig ist, auch auf das Meistern des Hütens des eigenen Inneren Feuers zuzugehen.
 
Und andere dabei zu unterstützen, dass sie es auch erfahren und erfühlen und erlernen, dass hier eine der fundamentalen Lebenswahrheiten zu finden möglich scheint.
 
Manche Werte sind universell, andere ändern sich manchmal - auch durch Traumata und falsche Über-Ich-Vorstellungen bzw. Über-Ich-Ideale. Sie sind einfach links abgebogen. Die falsche Stimmigkeit denkt der Kopf weg und der Bauch echauffiert sich noch ordentlich darüber. Ja, das gibt´s wirklich, überprüfe es mal.
 

Feuerhüter Spirit

Ich hab jetzt einfach mal einen Namen gewählt für etwas, wo es möglicherweise gar keinen Namen gibt. Es beginnt meiner Meinung nach dort, wo manche das Gute, das Wahre und das Schöne als die treibenden Transzendentalien ins Spiel bringen. Etwas finden, das über das Ich und Selbst hinausragt. Oder diese durchdringt, was mit fast ein wenig besser gefällt.
 
Das kann der Glaube sein. An eine Gottheit, oder mehrere, an eine übergeordnete Ordnung, eine universelle, auf alles einwirken könnende Macht. Die Vision, die weit über Idee, Aufgabe und Mission hinausgeht. Da sie über mich selbst hinausgeht.
 
Es ist auch der Kontakt mit der Anderswelt, den Helferchen einer weiteren Realität, die Bauch, Kopf und Herz nochmals zu weiten imstande sind.
 
Aber es kann auch götzenhaft werden. Im Namen eines Undiskutierbaren lässt sich auch vieles Egozentrisches und Machtmehrendes durchsetzen, gestützt von Kopf, Bauch und fehlgeleitetem Herzen. Sich gegen das eigene Feuer und das anderer richtend.
 
 
Alle 4 Feuerhüter arbeiten zusammen und erst wenn sie sich die Hand reichen, empfinden Menschen sich tief im Frieden, in Einheit, in ihren Geburtsrechten und in Verbindung mit allem anderen.
 
Vielleicht kann dir diese Sichtweise auf das Thema „Inneres Feuer“ helfen, die Bereiche zu erkennen, die etwas mehr Achtsamkeit und Aufmerksamkeit brauchen. Oder ein Verständnis, warum es gerade bei dir und jemand anderen so schwer ist, das Innere Feuer so handzuhaben, dass es dient.
 
 
Am Wochenende 21./22. März 2020 gibt es für dich die Möglichkeit bei meinem Seminar “Fire Retreat” genau hier anzuknüpfen und für dich in die Tiefe zu gehen.
 
 
Mit meinen besten Grüßen und Wünschen
Martin

FIND YOUR TRIBE! 

Infos, neuer Content, aktuelle Kurse und natürlich viel Inspiration und Austausch mit meinem regelmäßigen Wilden Newsletter!

Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.